TUM Logo Zentrum Logo
M1

Technische Universität München, Zentrum Mathematik

Vorlesung

Einführung in die Numerik

Prof. Dr. Boris Vexler

Sommersemester 2012

Ca. 45% aller Hilfskräfte in der Mathematik im Sommersemester 2012 werden aus Studienbeiträgen finanziert

Aktuelles

01.10.2012: Die Klausureinsicht der Wiederholungsklausur findet am Freitag, 5.10.2012, von 10-11 Uhr im MI Hörsaal 2 statt. Bringen Sie bitte Ihren Personalausweis und Studentenausweis mit zur Einsicht.
11.09.2012: Bitte beachten Sie den Anmeldezeitraum für die Wiederholungsklausur. Die Klausur findet am 01.10.2012 um 8:00 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie unten auf dieser Webseite.
07.08.2012: Ihr Klausurergebnis können Sie jetzt in Ihrem TUMonline-Account einsehen. Ein evtl. erworbener Notenbonus ist dort bereits berücksichtigt. Falls Sie sich vergewissern möchten, dass/ob Sie den Notenbonus erhalten haben, ist dies in der Klausureinsicht am 9.8.2012 möglich. Bitte denken Sie daran, einen gültigen Lichtbildausweis mit in die Einsicht zu bringen.
06.08.2012: Die genaue Einteilung für die Klausureinsicht finden Sie jetzt unter "Klausuren" auf dieser Website
02.08.2012: Die Klausureinsicht findet am 9.8.2012 statt. Uhrzeit und Raum werden noch bekannt gegeben.
23.07.2012: Unten auf dieser Seite finden Sie jetzt die Raumeinteilung für die Juliklausur. Bitte beachten Sie, dass die Klausur in den Hörsälen MW 1801 und MW 2001 (nicht MW 0001) stattfindet. In welchem Raum Sie schreiben, richtet sich nach Ihrem Nachnamen, siehe Tabelle. Bringen Sie bitte unbedingt einen gültigen Lichtbildausweis und Ihren Studentenausweis mit zur Klausur und beachten Sie die Hinweise zu zugelassenen Hilfsmitteln (doppelseitig handbeschriebenes A4-Blatt)
18.07.2012: Übungsblatt 7 wurde aktualisiert/korrigiert (Kleinigkeiten) und der Lösungsvorschlag zu Blatt 7 ist online.
17.07.2012: Die Rechnersprechstunde am 20.7. entfällt wegen einer Veranstaltung im Rechnerraum
12.07.2012: Übungsblatt 7 wurde aktualisiert/korrigiert (In Aufgabe W 7.12 b): Betragsstriche ergänzt und in Aufgabe W 7.17: Kehrbruch).
28.06.2012: Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss für die erste Klausur
05.06.2012: Die Tutorgruppen 10 und 12 finden wieder im Raum 02.10.011 statt.
05.06.2012: Am Montag, 11.06.2012, wird es im Anschluss an die Vorlesung eine Fragestunde geben.
04.06.2012: Die Wiederholungsklausur findet voraussichtlich am 01.10.2012 statt. Genauere Informationen folgen zeitnah.
04.06.2012: Bitte beachten Sie die noch einmal angepassten Rechnerzeiten.
02.06.2012: Eine korrigierte Version des Skripts wurde bereitgestellt.
25.05.2012: Im Laufe des Semesters entsteht ein Vorlesungsskript. Kapitel 1 und 2 finden Sie unten bei den Vorlesungsmaterialen. Beachten Sie bitte auch den Anmeldezeitraum für die erste Klausur, siehe Klausuren.
14.05.2012: Die neuen Rechnerzeiten finden Sie jetzt unten in der Tabelle
11.05.2012: Die betreute Rechnerzeit am Freitag endet ab dem 18.5. immer um 13.30 Uhr. Dafür wird es in den ungeraden Kalenderwochen einen zusätzlichen Termin am Dienstag Nachmittag geben. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.
09.05.2012: Um eine einigermaßen gleichmäßige Auslastung der betreuten Rechnerzeiten zu gewährleisten und lange Wartezeiten zu vermeiden nutzen Sie bitte auch die Rechnerzeiten in den geraden Kalenderwochen (=Wochen ohne Tutorübungen)
07.05.2012: Auf dem 2. Übungsblatt war ein falsches Abgabedatum für die Programmieraufgabe angegeben. Korrekt ist der 25.5.2012. Ein aktualisiertes Blatt finden Sie unten.
03.05.2012: Die betreute Rechnerzeit am Dienstag findet nur noch in den ungeraden Kalenderwochen statt. Dafür gibt es in den geraden Kalenderwochen eine zusätzliche Rechnerzeit am Montag von 10.15-11.45 Uhr
03.05.2012: Unter MATLAB/OCTAVE unten auf dieser Seite finden Sie eine Matlab Kurzübersicht
27.04.2012: Die Tutorgruppen 10 und 12 finden jetzt im Raum 02.13.010 statt.
25.04.2012: Die Übungsgruppen T5 und T10 beginnen und enden jeweils 15 Minuten später. Aktualisierte Zeiten stehen unten in der Tabelle.
18.04.2012: Die betreuten Rechnerzeiten finden im 00.07.037 statt
18.04.2012: Die Räume für die Tutorgruppen 3, 5 und 8 haben sich geändert. Die neuen Räume finden Sie unten bei den Übungsterminen.
17.04.2012: Die Vorlesung beginnt jetzt immer um 16.05 Uhr und endet um 17.35 Uhr

Inhalt der Vorlesung

Modulnummer: MA1302. Die Modulbeschreibung finden Sie hier.

Ansprechspartner

Termine

Vorlesung
  Montag 16.05-17.35 Raum: 00.02.001 Vexler

Übung
Gruppe T03 Montag 08:30 - 10:00 Raum: 00.07.014 Kirchner
Gruppe T04 Montag 10:15 - 11:45 Raum: MW 0337 Pieper
Gruppe T05 Montag 10:15 - 11:45 Raum: 00.07.014 Kirchner
Gruppe T06 Montag 12:15 - 13:45 Raum: MW 0337 Pieper
Gruppe T07 Montag 12:15 - 13:45 Raum: MW 2235 Springer
Gruppe T08 Montag 12:00 - 13:30 Raum: 00.09.022 Neitzel
Gruppe T09 Mittwoch 10:15 - 11:45 Raum: MW 2235 Springer
Gruppe T10 Mittwoch 10:15 - 11:45 Raum: 02.10.011 Kirchner
Gruppe T11 Mittwoch 14:00 - 15:30 Raum: 00.07.014 Kirchner
Gruppe T12 Dienstag 14:00 - 15:30 Raum: 02.10.011 Neitzel

Die Anmeldung zu den Übungen erfolgt über TUMonline im Zeitraum 16.4.2012 (20.30 Uhr) bis 20.4.2012 (23.59 Uhr).

Die Übungen finden 14-tägig statt und beginnen in der Woche 23.4.2012-27.4.2012.

Organisatorisches zum Übungsbetrieb

Alle 14 Tage Freitags, beginnend am 20.04.2012, finden Sie auf dieser Website ein Übungsblatt mit

Die Tutorübungsaufgaben werden in der auf die Veröffentlichung folgenden Woche in den Übungsgruppen besprochen (Präsenzübung)

Theoretische Hausaufgaben und Programmieraufgaben sind freiwillig. Sie können in festen Gruppen von bis zu 3 Studierenden bearbeitet werden.

Die Abgabe der theoretischen Hausaufgaben zur Korrektur ist bis zum angegebenen Termin in Ihrer Tutorübung möglich. Sie erhalten die Abgaben dann zwei Wochen später ebenfalls in Ihrer Tutorübung zurück.

Die Programmieraufgaben sollen in MATLAB oder Octave bearbeitet werden. Um Sie bei der Bearbeitung zu unterstützen wird es wöchentliche Sprechstunden der Tutoren V. Bommer, M. Huber und M. Niedhammer in der Informatikrechnerhalle geben. Lauffähige Programme können bis zum angegebenen Termin während dieser betreuten Rechnerzeiten vorgeführt werden.

Betreute Rechnerzeiten

Beginn in der Woche 23.4.2012-27.4.2012
Montag (gerade Kalenderwoche) 10:15-11:45 00.07.037 Huber
Dienstag (ungerade Kalenderwoche) 15:30-17:00 00.07.037 Huber
Dienstag (ungerade Kalenderwoche) 15:00-17:00 01.04.011 Niedhammer
Mittwoch (ungerade Kalernderwoche) 14:45-15:45 00.07.037 Niedhammer
Mittwoch (jede Woche) 16:00 17:30 00.07.037 Bommer
Freitag (jede Woche) 12:00-13:30 00.07.037 Niedhammer

Die Rechnerzeit am Freitag endet ab dem 18.5. regelmäßig bereits um 13.30 Uhr. Zum Ausgleich gibt es jetzt einen weiteren Termin am Dienstag Nachmittag in den ungeraden Wochen. Die Rechnerzeit am Dienstag (ungerade Kalenderwoche) endet jetzt immer um 17:00 Uhr. Dafür konnte am Mittwoch (ungerade Kalenderwochen) ein zusätzlicher Termin von 14:45-15:45 Uhr eingerichtet werden. Es kommt zwischen 15:45 Uhr und 16:00 Uhr am Mittwoch (ungerade Woche) zu einer kurzen Pause.

Notenbonus

Durch regelmäßige sinnvolle Bearbeitung der Haus- und Programmieraufgaben können Sie einen Notenbonus erwerben. Dafür gelten folgende Bedingungen:

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so gilt für die Klausur folgendes:

Alle Informationen zum Übungsbetrieb (Tutorübungen, theoretische Hausaufgaben, Matlab-Programmieraufgaben) gibt es auch in der ersten Vorlesung am 16.04.2012.

Nachdem es insgesamt 20 theoretische Aufgaben und 6 Programmieraufgaben gab, müssen für den Notenbonus 14 Aufgaben sinnvoll bearbeitet und 5 Programmieraufgaben erfolgreich vorgeführt worden sein. Wenn Sie das 5. Übungsblatt abgegeben haben, erhalten Sie mit der Korrektur auch eine Übersicht der vermerkten erfolgreich vorgeführten Programmieraufgaben. Bei Fragen, Einwänden etc. zur Korrektur und zum Notenbonus wenden Sie sich bitte bis spätestens 20.07.2012 an Ira Neitzel.

Klausuren

Termine

Klausur Montag, 30.07.2012 08:00 Uhr Raum: MW 2001 und MW 1801  
Wiederholungsklausur Montag, 01.10.2012 08:00 Uhr Raum 5620.01.101 ( Interims Hörsaal 1)

Bitte beachten Sie den Anmeldezeitraum (3.9.2012 - 17.9.2012) für die Wiederholungsklausur

Die Bearbeitungszeit beträgt 60 Minuten plus kurze Einlesezeit.

Wiederholungsklausur

Die Wiederholungsklausur findet am Montag, 01.10.2012 um 08:00 Uhr im Interimshörsaal 1 statt. Beachten Sie bitte den Anmeldezeitraum.

Bitte seien Sie am 1.10.2012 spätestens um 07:45 Uhr im Hörsaal.

Suchen Sie aus der Liste am Hörsaaleingang Ihren Sitzplatz heraus und begeben Sie sich zu diesem Platz.

Bitte bringen Sie einen gültigen Lichtbildausweis und Ihren Studentenausweis mit zur Klausur.

Klausureinsicht

Die Klausureinsicht der Wiederholungsklausur findet am Freitag, 5.10.2012, von 10-11 Uhr im MI Hörsaal 2 statt.

Bitte bringen Sie unbedingt einen gültigen Lichtbildausweis mit zur Einsicht.

Falls Sie zum Einsichtstermin verhindert sind, können Sie gerne jemanden bevollmächtigen, Ihre Klausur einzusehen. Die Vollmacht sollte dann wie folgt aussehen:

Vollmacht

Hiermit bevollmächtige ich, , Matrikelnummer <Matrikel-Nr.>, Herrn/Frau meine Klausur zur Vorlesung Mathematik 1 (EI) einzusehen und - sofern nötig - in meinem Namen eine Nachkorrektur zu beantragen.

Diese Vollmacht sowie eine Kopie Ihres Personal- und Studentenausweises müssen dann zur Einsicht mitgebracht werden. Der Bevollmächtigte benötigt dann mindestens seinen Personalausweis.

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Klausuren erfolgt über TUMonline. Die Regelungen dazu finden Sie hier.

Hilfsmittel

Einziges Hilfsmittel ist ein doppelseitig handbeschriebenes A4-Blatt.

Notenbonus

Der evtl. erworbene Notenbonus gilt für den Erst- und Zweitversuch in diesem Semester.

Literaturhinweise

  • Peter Deuflhard, Andreas Hohmann: Numerische Mathematik I, 3. Auflage, Verlag Walter de Gruyter, Berlin, 2002
  • Alfio Quarteroni, Riccardo Sacco, Fausto Saleri: Numerische Mathematik 1, Springer-Verlag, Berlin, 2002
  • Joseph Stoer: Numerische Mathematik 1, 9. Auflage, Springer-Verlag, 2005

Material zur Vorlesung

Vorlesung vom 16.04.2012

Vorlesung vom 23.04.2012

Vorlesung vom 30.04.2012

Vorlesung vom 07.05.2012

Vorlesung vom 14.05.2012

Vorlesung vom 21.05.2012

Vorlesung vom 04.06.2012

Vorlesung vom 11.06.2012

Vorlesung vom 18.06.2012

Vorlesung vom 25.06.2012

Vorlesung vom 02.07.2012

Vorlesung vom 09.07.2012

Vorlesung vom 16.07.2012

Skript

Im Laufe des Semesters entsteht ein Vorlesungsskript

Kapitel 1 und 2 (Stand 02.6.2012)

Kapitel 3 (Stand 11.6.2012)

Kapitel 4 (Stand 03.7.2012)

Kapitel 5 (Stand 13.7.2012)

Kapitel 1-5 (Stand 16.7.2012)

Übungsblätter

Bitte benutzen Sie für alle Hausaufgabenabgaben dieses Deckblatt.

1. Übungsblatt, Lösungsskizzen (HA), Lösung zu Aufgabe T1.4

2. Übungsblatt, Lösungsskizzen (HA)

Hinweise zur Programmieraufgabe: Die Eulersche Zahl e erhalten Sie mit dem Befehl exp(1). Für die Berechnung von n! können Sie den Befehl factorial(n) verwenden.

3. Übungsblatt, Lösungsskizzen (HA), Lösung zu Aufgabe T3.3a)

4. Übungsblatt, Lösungsskizzen (HA), Lösung zu Aufgabe T4.1

5. Übungsblatt, Lösungsskizzen (HA), Lösung zu den Aufgaben T5.2 und T.5.3

6. Übungsblatt, Lösungsskizzen (HA)

Bitte beachten Sie: Abgabe der theoretischen Hausaufgaben von Blatt 6 am 09.07.2012 nach der Vorlesung im HS 1 (oder vorher bei Ira Neitzel, Raum 02.10.038), Vorführung der 6. Programmieraufgabe bis Mittwoch, 18.7.2012

Das 7. und letzte Übungsblatt wird in Kürze hier veröffentlicht und dient vorrangig der Wiederholung. Wir empfehlen Ihnen, sich berreits vor der letzten Tutorübung mit den Aufgaben zu beschäftigen, um entstandene Fragen in der Übung klären zu können. Keinesfalls können alle Aufgaben in der letzten Übung besprochen werden.

7. Übungsblatt, Lösungsvorschlag

Nachdem es insgesamt 20 theoretische Aufgaben und 6 Programmieraufgaben gab, müssen für den Notenbonus 14 Aufgaben sinnvoll bearbeitet und 5 Programmieraufgaben erfolgreich vorgeführt worden sein. Wenn Sie das 5. Übungsblatt abgegeben haben, erhalten Sie mit der Korrektur auch eine Übersicht der vermerkten erfolgreich vorgeführten Programmieraufgaben. Bei Fragen, Einwänden etc. zur Korrektur und zum Notenbonus wenden Sie sich bitte bis spätestens 20.07.2012 an Ira Neitzel.

Matlab & Octave

MATLAB ist eine kommerzielle mathematische Skriptsprache und auf den Computern in der Rechnerhalle installiert. Zum TUM Rahmenvertag mit Mathworks verweisen wir auf

http://www.in.tum.de/rbg/beschaffung/rahmenvertraege/matlab.html

Informationen zu Octave finden Sie auf

http://www.gnu.org/software/octave/ Pfeil

Eine Matlab/Octave Kurzhilfe von Dipl. Math. Boris von Loesch finden Sie hier